Osteopathie

"Wer den Zweig untersucht und die Wurzel vergisst, geht in die Irre." - Mahatma Gandhi

Stefan Braun ist geprüfter Heilpraktiker mit Spezialisierung auf dem Gebiet der Osteopathie.


Die Grundlage der Osteopathie ist das Wissen um die Wechselwirkungen zwischen inneren Organen, Knochen und Gelenken sowie die Erkennung und Behandlung von Funktionsstörungen. Dies setzt fundierte Kenntnisse der Anatomie und Physiologie voraus. Problembereiche sind z. B. blockierte Brustwirbel, Herzprobleme, gestörte Nierenfunktionen, Rückenschmerzen oder Ischiasprobleme verursacht durch Eierstockzysten, …

Die Osteopathie unterscheidet drei Bereiche:

  • Die parietale Osteopathie umfasst den Bewegungsapparat mit Knochen, Muskeln und Gelenken.
  • Die viszerale Osteopathie umfasst die inneren Organe, Blutgefäße, Lymphgefäße und Nerven.
  • Die craniosacrale Osteopathie umfasst Schädel, Wirbelsäule, Hirn und Rückenmark.

Anhand einer ganzheitlichen Diagnostik und der daraus resultierenden Behandlung, versucht der Osteopath, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren, wobei er ausschließlich mit seinen Händen arbeitet.

Säuglings-/Kinderosteopathie

Stefan Braun, Osteopath und Heilpraktiker, hat sich auch auf die Säuglings- und Kinderosteopathie spezialisiert. Kinder sind in der Osteopathie besonders dankbare Patienten. Der noch in der Entwicklung befindliche Körper kann therapeutische Stimulationen sehr schnell und umfassend integrieren. Spannungsphänomene, die zu Funktionsstörungen und Schmerzen führen, können gelöst werden, bevor sie bleibend verwachsen.

Parietale Osteopathie

Bei der parietalen Osteopathie findet eine Untersuchung und Behandlung des Bewegungsapparates, also Muskeln, Bänder, Faszien und Gelenke statt. Veränderungen von Spannungen im Muskel-Skelett-System werden ertastet.

Viszerale Osteopathie

Unter der viszeralen Osteopathie versteht man die Beweglichkeitsverbesserung von fixierenden Strukturen einzelner innerer Organe und die Verbesserung der Zirkulation des arteriellen, venösen und lymphatischen Systems. Je nach Befunderhebung werden diese Bereiche mit unterschiedlichen Zug-, Druck- und Verschiebetechniken manuell durch den Therapeuten behandelt. Oft sind Zusammenhänge zwischen Organen und Narben mit dem Bewegungsapparat zu erkennen.

Craniosacrale Osteopathie

Die craniosacrale Osteopathie umfasst die vom Nervensystem umhüllenden Strukturen von Schädel, Wirbelsäule, Kreuz- und Steißbein. Z. B. bei Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Tinnitus, Konzentrationsstörungen, Nervorsität, Schlafstörungen etc.

Schwangerschaft und Stillzeit

Eine osteopathische Behandlung kann viel zu Beschwerdeerleichterung in der Schwangerschaft beitragen, in dem sie Verspannungen, Blockierungen und Gewebeverklebungen löst, Beweglichkeit und Entspannung fördert. In der Rückbildungszeit werden gestresste Körperregionen harmonisiert und das gesunde Gleichgewicht des Körpers wieder optimiert.